Schlagwort-Archive: Ramadan

#2 Hanan über Ramadan & die Liebe zum Dorf

Für das optimale Leseerlebnis, stellen Sie sich für diese Einleitung bitte innerlich auf Ihre tollste Moderator*innenstimme ein, die Sie auf Lager haben. Bereit? Alles klar, dann los!

“Haallooo und Herzlich Willkommen zur zweiten Folge vooon ‘Immer diese Jugend!’, einem Jugendpodcast aus Brandenburg!!! Heute und hier zu Gast bei uns ist die wunderbare Hanan. Mit ihren zarten 18 Jahren hat sie sich das großartige Ziel gesetzt, Ärztin zu werden. Und nicht nur das. Sie hat den kühnen Traum, eine Heilmethode für tödliche Krankheiten zu entdecken! Aber dazu später mehr. Begrüßen Sie mit mir und mit einem tosenden Applaus HANAN TALEB!!”

Nein, jetzt mal im Ernst. Hanan ist eine bewundernswerte junge Frau, die viel zu erzählen hat. Und man hört ihr gerne zu! Sobald sie zu reden beginnt hellt sich die Stimmung im Raum etwas auf und man ist angesteckt von ihrer guten Laune und der positiven Energie, die sie umgibt. Kein Wunder, dass Hanan den Frühling liebt, sie ist das blühende Leben!

“Ich mag den Sommer und der Frühling beweist mir ja, dass der Sommer bald kommt.”

Hanan Taleb

Ja, der Frühling ist Vorbote des Sommers, er trägt mehr und neue Energie in sich. Er bietet uns an, endlich wieder das Licht der Sonne in uns aufzunehmen und nach außen zu strahlen. Man sieht endlich wieder mehr fröhliche Gesichter. Das hat Hanan auch in dem Jahr erlebt, in dem sie in der Türkei gewohnt hat. Ich sehe die Menschen fast vor mir, wie sie im Frühling Istanbuls glücklich an den Straßen sitzen und Tee schlürfen. Dieses ganz besondere Gefühl kennt wohl fast jeder. Es ist als würde man gemeinsam mit den Tieren aus einem langen Winterschlaf erwachen und ein neues Leben beginnen. Hier also eine Ode an den Frühling.

Erwachen

Ich fühle ihn und kann´s kaum fassen
Es duftet schon
Ich kann´s nicht lassen 
vor Glück zu sprudeln und mich unbändig zu freu´n
wie ein Kind
Liegt es daran, dass wir jetzt alle Frühlingskinder sind?
Es singt in mir, ich singe mit
Da draußen zwitschert es
Mein Herz hält Schritt mit dem Erwachen der Natur
Oh, du mein liebes eingeschlafnes Herz
Erwache nur.

Ich zauber meine bunten Träume in den Himmel
Mein Herz schlägt Purzelbäume und die Füße spüren Mutter Erde
Ein warmer Flügelschlag hebt alle meine Sinne
Der Wunsch so groß und kraftvoll wie ein alter Baum
Breitet sich aus und fleht, dass alles friedlich werde.

Ihr Menschenkinder, kommt, umarmt die Welt mit mir
Lasst keinen Raum für finstere Gedanken
Schlagt laut die Trommel und vertreibt die alten Geister
Pflanzt wieder Blumen ein
Lasst Grün zum Himmel ranken.


Elisabeth Johanna S.

Stadt/Land/(Fluss)

Und wo ist der Frühling schöner als auf dem Land? Hanan jedenfalls mag es hier in Brandenburg. Die Natur, die Menschen, die man hier irgendwie besser kennt und ein eigenes Haus mit viel Platz – so ist auf jeden Fall der Traum. Wobei Nico in Folge #1 auch sehr positiv von der Stadt gesprochen hat. Beide haben sowohl Großstadt als auch Land erlebt. Hanan kam aus Istanbul (und davor Damaskus) nach Schönermark. Nico ist von Neuruppin nach Hamburg gezogen. Beide fühlen sich wohl mit ihrer derzeitigen Situation.

Wo ist denn nun der Frühling am tollsten? Ich hab schöne Dinge des Frühlings aus Stadt, Land und Fluss für euch gesammelt und (natürlich!) im Stadt-Land-Fluss-Format verpackt. Schauts euch an und entscheidet selbst!

BuchstabeStadt – VorteileLand – VorteileFluss – Vorteile
NNachbarn (mehr)NaturNässe
FFreund*innen (mehr)FelderFeuchtigkeit
SSpätisSeenSehr viel Nässe
WWellnessWiesen (schönere)Wasser
KKneipenKanutourenKrasse Nässe
RRadwege (bessere)ReitausflügeRichtig viel Nässe
UU-BahnUrlaubsorteUltra nasses Wasser
HHunde (ganz viele süße!!)Haus (eigenes)Heftige Nässe
MMenschen (meeehr)MenschenMassig Wasser
PParks (mit Leuten!)Platz (viel mehr)Prächtige Feuchtigkeit
DDächer (mit Ausblick)DorfbäckereiDutzendfach Wasser
AAutofahren (ohne Verdeck)AngelplätzeAusreichend Feuchtigkeit
LLäden (mit mehr Auswahl)LagerfeuerLiterweise Wasser
IInternetverbindungInsektenhotelsImmense Nässe
ZZuhauseZuhause(sehr nasses) Zuhause

Ganz egal was ihr favorisiert, wo der Frühling für euch am schönsten ist. Alle drei Orte bieten ein wunderschönes Zuhause. Lasst euch da nichts anderes einreden, sondern genießt eure Vorteile – egal wo ihr lebt! *blubb🐟

Langeweile-Killer: Sprache

Aber auch wenn es auf dem Land und in der Stadt beim Frühlingswetter toll ist, wenns regnet packt einen doch ganz gern mal die Langeweile. Eine wunderbare Gelegenheit, eine neue Sprache zu lernen! Als Hanan nach Deutschland gekommen ist wollte sie anfangs unbedingt wieder zurück in die Türkei, weil sie hier keine Freund*innen hatte. Sie hat schnell gemerkt, dass die Sprache der Schlüssel zu neuen Kontakten ist, also hat sie angefangen, Deutsch zu lernen. Die Sprache hat ihr dann geholfen, neue Freundschaften zu schließen. Neben Arabisch, Türkisch und Deutsch spricht sie auch noch Englisch und möchte bald anfangen, Spanisch zu lernen. Wenn euch die Langeweile also in den Wahnsinn treibt oder ihr sowieso schon lange eine neue Sprache lernen wolltet (sei es, um neue Leute kennenzulernen oder um einfach nur mal ein bisschen auf Niederländisch vor euch herbrabbeln zu können), fangt einfach an! Eine empfehlenswerte App dafür ist Babbel. Sie beinhaltet Sprech-, Hör- und Schreibkomponenten, sowie Grammatik. Das Ganze kostet zwar etwas Geld, lohnt sich durch die Vielseitigkeit aber auch!

Hier der Link für euch.  ➤ https://de.babbel.com/

Abitur

Und es gibt noch mehr über Hanan zu erzählen! Seit 3 Jahren lebt sie jetzt erst in Deutschland, hat ein Vorbereitungsjahr absolviert und einen Sprachkurs besucht, also fette 15-Stunden-Tage. Und das alles, um noch dieses Jahr ins Abi starten zu können. Wer dieses und nächstes Jahr seine Prüfungen macht, hat es wohl noch schwerer als die Abiturient*innen aus den letzten Jahrgängen. Durch ein veraltetes Schulsystem, das unsere Selbstständigkeit über Jahre hinweg nicht gerade gefördert hat, ist es jetzt umso schwieriger, die Aufgaben allein Zuhause zu bewältigen. Viele Schüler*innen und sogar Parteien wie Die LINKE fordern deswegen ein Durchschnittsabitur.

Für die Abiturient*innen dieses Jahrgangs hat das leider nicht geklappt. Einen anderen Ausgleich soll es aber hoffentlich trotzdem geben.

Wir drücken allen Schüler*innen die Daumen! Mögen all eure und all unsere Gebete erhört werden und ein neues Schulsystem entstehen!🙏😬 Amen. Äh oder inshallah.

Ramadan

Apropos Gebete: gabs da momentan nicht noch was anderes mit Religion und so? Ramadan heißt sie doch, diese Zeit in der die Muslime für einen Monat lang von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten. Am 24.04. hat das dieses Jahr angefangen, sogar in allen Ländern gleichzeitig! Das ist etwas ganz besonderes, da der Beginn der Ramadanzeit sich nach der Stellung des Mondes richtet und die ist ja bekanntlich nicht immer an allen Orten die selbe. Bis zum 23.05. fasten Menschen islamischen Glaubens in diesem Jahr noch. Ausgenommen davon sind menstruierende, schwangere oder stillende Frauen, Kranke, altersschwache Menschen, Kinder und Reisende. Der Ramadan erinnert an die Zeit, in der den Menschen der Koran offenbart wurde. Heute soll er den Gläubigen die Möglichkeit geben, sich mit ihrem Glauben auseinanderzusetzen. Nach diesem langen Monat endet Ramadan mit dem Zuckerfest. Bis dahin wünschen wir:

Ramadan Mubarak! Ramadan Karim!

Weil Robert dachte, dass das Fasten mit Datteln und Chai gebrochen wird (eigentlich sind es Datteln und Wasser), hier noch ein tolles Rezept, das ihr auch wieder bei CHEFKOCH.de finden könnt.

Chai-Latte-Rezept

  • 400 ml Wasser
  • 350 g Zucker
  • 2 Stangen Zimt
  • 2 Sternanis
  • 1 Stück Ingwerwurzel (etwa 4×4 cm)
  • 2 TL Kardamom
  • 200 ml schwarzer Tee oder Kaffee
  • 100 ml Sojamilch (Sojadrink)
  • 100 ml Milch (Fettstufe nach Wahl)

Der Chaisirup reicht für mehr als eine Portion. In Flaschen gefüllt ist er im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Das Wasser zum Kochen bringen, den Zucker ins Wasser geben und sirupartig einkochen. Gleichzeitig die Gewürze (bis auf den Ingwer) in einer Pfanne trocken anrösten, bis sich das Aroma entfaltet. Den Ingwer in Scheiben schneiden. Dann die Gewürze und den Ingwer ins Wasser geben und alles etwa 15 min köcheln lassen, dann abkühlen lassen. Für die Latte die Sojamilch mit der normalen Milch erhitzen, den schwarzen Tee oder Kaffee dazugeben und dann je nach Geschmack etwa einen Esslöffel Sirup hinzufügen.

Südamerika – Qollur Rit’i

Mensch, so viel über Ramadan zu erfahren, hat sich ja fast schon wie eine kleine Reise in eine andere Welt angefühlt. Wer allerdings tatsächlich wieder für uns verreist ist, ist Monique. Sie ist eurem Wunsch nachgekommen und hat sich nach Südamerika aufgemacht. Gelandet ist sie in Peru. Dort gibt es eine Tradition, die sich Schneesternfest nennt. Das ist ein mehrtägiges Fest zu Ehren der Götter. Es findet im Juni nach einer Pilgerwanderung zum „Berg der Wünsche“ statt. Dort gibt es Zeremonien und Tänze, um Ernte und Einkommen zu sichern. Die Menschen bitten dafür um die Gunst der Götter. Eine besondere Methode sind hierbei Miniaturgegenstände, die die Menschen sich kaufen können, um zu verdeutlichen, was ihre Wünsche sind.

Welche Wunschgegenstände würdet ihr euch holen? Oder schnitzt ihr euch die einfach selber zurecht? Oder kauft ihr euch sowieso schon alles, was ihr wollt? Wohin soll Monique ihre Reise als nächstes antreten? Schreibt uns gerne ein paar Kommentare oder meldet euch per Mail bei uns.

Wie entscheidest du dich?

Wenn euch das grad noch nicht genügend Fragen waren, haben wir hier noch ein paar, über die ihr euch mal Gedanken machen könnt. Sie bieten genug Diskussionsstoff, um einen netten Abend mit Partner*innen, Familienmitgliedern oder Freund*innen zu bereichern (ihr könnt mir ruhig glauben, wenn ich euch sage, dass ich da aus Erfahrung spreche).

*schluck*würg*
  • Würdest du lieber nie wieder schwitzen oder nie wieder frieren?
  • Würdest du lieber nie wieder lachen oder nie wieder ernst sein?
  • Wärst du lieber berühmt für etwas Schreckliches oder dein Leben lang unbekannt?
  • Würdest du lieber nie mehr Klopapier benutzen oder nie wieder deine Hände waschen?
  • Würdest du lieber nur noch einmal im Jahr Zähneputzen oder einmal im Jahr Haare waschen?
  • Würdest du lieber eine tödliche Krankheit heilen oder den Weltfrieden herstellen?

Freeletics

Eine gute Woche ist es jetzt her, dass ich mir vorgenommen habe, wieder krass ins Sportbusiness einzusteigen. Mir ist das auch tatsächlich halbwegs gut gelungen. Freeletics hält nicht ganz, was CHIP verspricht. Individuelle Trainingspläne zum Beispiel bietet nur die Premiumvariante der App. Was Workouts nur mit dem eigenen Körpergewicht betrifft, so kann man einige finden. Jedoch braucht man für die Übungen, die am vielversprechendsten aussehen meist eine Pullup-Stange oder andere Utensilien, die man nicht unbedingt Zuhause rumliegen hat. Aber wir wollen mal nicht kleinlich sein. Schließlich hat die App auch viel Gutes. So gibt es zum Beispiel zu jedem Workout Videos für die einzelnen Übungen, was definitiv Fehlhaltungen vorbeugen kann. Allein schon eine App fürs Training auf dem Handy zu haben, ist unheimlich motivierend. Während ich in den letzten 2 Monaten nur ungefähr einmal Sport gemacht hab, bin ich allein in der letzten Woche einmal laufen gewesen, habe 2 Workouts durchgezogen und war auch noch paddeln (zugegeben, das Paddeln war eher so zum Vergnügen, aber Bewegung, die ich normalerweise nicht gehabt hätte war es trotzdem). Ziemlich vielversprechend. Betet für mich, dass dieser plötzliche Motivationsschub noch die nächsten 10 Jahre anhält.

Ich jedenfalls bin zuversichtlich und wünsche euch genauso viel Begeisterung und Energie! Wenn ihr mal motiviert werden wollt oder Motivation und Anregungen für uns habt meldet euch unter: immerdiesejugend@posteo.de.

Und um mich Hanans Schlussworten anzuschließen: Bleibt positiv und bleibt gesund!Eure

Luise & Team